Monatsarchive: Mai 2020

Große Not durch das Corona-Virus

BNLU2400
Wir erleben in dieser Zeit, dass wir als Menschheit weltweit miteinander verbunden sind. Das SARS-CoV2 macht weder vor uns noch vor den Ärmsten in Pakistan halt. Dort zeigt sich die existentielle Not unmittelbar.

Die Schulen sind geschlossen und die Ziegeleien dürfen nicht arbeiten. Fabriken, viele Geschäfte und Kleinstunternehmen mussten schließen. Die Menschen bekommen keinerlei Geld und können ihre Familien nicht mehr ernähren. Viele Mütter von Kindern der beiden Schulen, die in der Stadt als Haushaltshilfen angestellt sind, wurden entlassen. Viele Väter bekommen als Tagelöhner auch kein Geld. Arthur schreibt: „Dieses Virus ist wirklich eine Katastrophe für die Wirtschaft der armen Länder wie Pakistan. Es hat die Welt und das Leben aus den Fugen gerissen.“

Arthur, Rubina und das Team der Schulen versuchen mit unendlich scheinenden Kräften, Lösungen für die Nöte der Menschen zu finden. Sie bringen Lebensmittelpakete in viele umliegende Dörfer, haben seit dem Ausbruch des Virus etwa 650 Familien notversorgt.

So hat sich auch der Fokus unserer Vereinsarbeit durch die Krise gerade geändert – statt über die Bildung in die Zukunft zu wirken, ist nun erst einmal das Überleben im Hier und Jetzt zu sichern. Mit etwa 40 € kann eine Familie über einen Monat mit Lebensmitteln versorgt werden.
Wir sind dankbar über jeden Euro, der in dieser Zeit zusätzlich an die Miracle Schulen weiter geleitet werden kann und hoffen und beten gemeinsam, dass sich der Fokus bald wieder auf das Schulleben und das Licht in den Kinderherzen verschieben kann.

ANZO4453

Veröffentlicht unter Allgemein, Schule in Lahore, Vereinsarbeit, Ziegeleidörfer | Kommentare deaktiviert